Image
Image

Paarberatung

Über Sexualität und deren Konflikte zu sprechen, ist häufig ein Tabuthema in Liebesbeziehungen. Miteinander reden bedeutet Wertschätzung, den anderen nicht zu be- oder verurteilen.  Ich biete Ihnen eine Gesprächsmöglichkeit, wenn Sie sich auf eine Neuorientierung einlassen möchten und sich wünschen, wieder konfliktfrei zu kommunizieren.

Ich unterstütze Sie emphatisch und achtsam in einem geschützten Ambiente bei der Lösung individueller Sexual- und Partnerkrisen und unterstütze Ihren Mut, sich wieder selbst zu lieben und die Liebe in einer Partnerschaft neu zu entwickeln.

Ein  Gespräch dauert 120 Minuten.

Themen

Die Paarberatung ist keine Therapie, sondern eine beratendes Gespräch.

  • Zielanalyse: definieren, was erreicht werden möchte
  • Problemanalyse: herausfinden, was zu Konflikten führt, und in welchen Situationen man bisher gerne ausgewichen ist
  • Lösungsorientierte Analyse
  • Wahrnehmungsübung für eine bessere Selbstklärung
  • Übungen und Selbsterfahrung
  • wieder Lust und Freude an Ihrer Gesprächskultur finden

Themen

  • Sexuelle Unlust
  • Liebe, Liebeskummer, Frust und Eifersucht
  • Erektile Funktionsstörungen/Schwäche
  • Trennungsberatung
  • A-Sexualität
  • Orgasmusstörungen
  • Sexuelle Abweichungen Sadismus/Masochismus
  • Sexualität und Gewalt Übergriffe und Missbrauchsthemen
  • Fetisch
  • Sexualfantasien
  • Sexualängste
  • Sexsucht , Sexalholic (z.B. Sex als Droge)
  • Sexuelle Funktionsstörungen Weiblich/Männlich


Liebe, Erotik, Sex

Eine dauerhafte Paarbeziehung  zu gestalten, ist eine Aufgabe, die sich häufig schwieriger gestaltet, als gemeinhin angenommen.

Die Art, wie wir leben, ist die Art, wie wir SEX haben: häufig schnell, fokussiert und zielgerichtet. Wir haben eine Sexkultur, aber keine Liebeskultur.

Was viele Menschen wieder mehr pflegen sollten, ist die Liebe. In der Liebe geht es um Achtsamkeit, Entspannung, bewusste Wahrnehmung und Sexualbewusstsein.

Paare wissen viel über SEX, aber sie wissen zu wenig über die Liebe und darüber, wie erotische Begegnungen zu gestalten sind und dass sie auch gestaltet werden müssen.

Der Faktor Zeit spielt in der Paarbeziehung eine große Rolle. Es ist wichtig, der Liebe genügend Raum für Berührung, Fantasie, Sprache und Wohlbefinden zu schenken. Natürlich darf auch mal ein bewusster, schneller Quickie, der womöglich einen erotischen Kick verschafft, sein, aber er ersetzt keine erotischen Liebesfeste.

Wer nicht genießt, wird ungenießbar.





Kontakt

Angelica Vaupel, Sexualtherapeutin

From our Blog

13 October 2018
13 October 2018

Photo Stream

Search