Image

Einzelberatung

In einer Einzelberatung lade ich Sie dazu ein, mit mir über das, was Sie bewegt, zu sprechen.
Ich möchte Sie dazu motivieren, wieder mehr Lust, Selbstliebe/Liebe und Lebensfreude in Ihr Leben zu integrieren. Entwickeln Sie einen entspannten Blick auf das Leben, Ihr Intimleben und die Gestaltung Ihrer Sexualität.
Der Zeitraum für ein Einzelgespräch dauert 1,5 Stunden. Es können auch mögliche Therapiemodalitäten besprochen werden. Auch längere Gesprächszeiten sind nach Vereinbarung möglich.
So möchte ich dazu beitragen, Lust- und liebevolle Sexualität, gesünder, freudiger und entspannter zu gestalten.

Inhalte

Alle Themen aus Liebes- oder Lebensbeziehungen können offen ohne Beisein des Partners erörtert werden. Scheuen Sie sich nicht, auch simple Fragen zu stellen zu Themen wie:

  • diverse sexuelle Praktiken
  • Liebesstellungen
  • Liebes-/Sexutensilien
  • vorzeitiger Orgasmus
  • Fremdgehen
  • Schamgefühle, z.B. mein Partner/Partnerin verlangt von mir Fantasien auszuleben, die ich mich nicht traue
  • erotische Wort- und Rollenspiele
  • Sex im Freien
  • usw.

Themen

  • Masturbation
  • Orgasmusstörungen
  • Sexuelle Abweichungen Sadismus/Masochismus
  • Sexualität und Gewalt Übergriffe und Missbrauchsthemen
  • Fetisch
  • Sexualfantasien
  • Sexualängste
  • Sexsucht , Sexalholic (z.B. Sex als Droge)
  • Homosexualität Frauen
  • Homosexualität Männer
 

Lust oder Frust

Sexuelle Themen sind sehr vielschichtig. Häufig werden wir dadurch mit verschiedenen Fragestellungen konfrontiert.

Oftmals beginnt es mit sexueller Unlust und einem unbestimmten Leidensdruck. Gefühle werden nicht mehr wahrgenommen, Fantasien und sexuelle Tagträume nicht geäußert. Sexualität und sexuelle Gefühle erscheinen als etwas Überflüssiges. Das Interesse an gefühlter Liebeslust wird abgeschaltet oder verdrängt.

Das Empfinden nicht mehr begehrt zu sein, verändert unser Selbstbild und nagt an unserem Selbstwert. Dieses führt auf Dauer zu vermehrtem  Frust statt  Lust.

Jeder Mensch will glücklich sein, begehrt werden und lieben können und geliebt werden. Doch die Realität sieht häufig anders aus. Immer weniger Menschen sind rundum zufrieden mit ihrer Sexualität, Ihrem Sexualbewusstsein und Ihrer Sexualität. Viele leiden unter den Überforderungen des Alltages. Auch die kostbare Freizeit wird vielschichtig terminiert. die digitale Welt wirkt wie ein Sog und zieht uns in ihren Bann.

Das Gefühl von Ausgebrannt sein, ein unbestimmtes Schmerzgefühl sind immer häufiger die Folge der hohen seelischen, psychischen Belastung. Sexuelle Lust- und Liebesgefühle zu entfalten braucht jedoch  Raum für Sinn- und Körperlichkeit.

Sogenannte schnelle sexuelle Kiks übernehmen die Kontrolle und bedeuten auf Dauer Frustrationsdruck. Wenn überhaupt wird Sexualität zum freudlosen, getriebenen Ereignis. Wo entsteht dann noch Raum für gegenseitige Achtsamkeit, Körpergefühle wahrnehmen, Fantasien lustvollen Raum lassen?

Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.

Wer sich selbst wohlfühlt, strahlt eine ungemeine Sinnlichkeit aus.

Kontakt

Angelica Vaupel, Sexualtherapeutin

Search